Unsere Kläranlage

Auf der Kläranlage wird die Reinigung der Abwässer aus den 11 Mitgliedsgemeinden sichergestellt. Das Abwasser durchläuft die einzelnen Verfahrensschritte der mechanischen, biologischen und chemischen Reinigung um anschließend zu etwa 95% gereinigt der Iller zugeführt zu werden. Alle Prozessschritte unterliegen einer regelmäßigen Eigenüberwachung sowie unangekündigten behördlichen Kontrollen. Organischen Reststoffe des Abwassers werden im Faulturm zu Klärgas umgesetzt, welches wir mit Hilfe unserer Blockheizkraftwerke in Strom und Wärme umwandeln. So können wir etwa 65% unseres Energieverbrauchs über die Eigenerzeugung decken. Zusätzlich zum verfahrenstechnischen Betrieb der Kläranlage führen wir umfangreiche Baumaßnahmen zu Sanierungen und Umbauten durch, um die Kläranlage nach den gesetzlichen Anforderungen stets sicher und wirtschaftlich optimal betreiben zu können.

Auf der Kläranlage in Thanners (Stadt Immenstadt i. Allgäu) sind 20 Mitarbeiter beschäftigt.

Zahlen und Fakten

Ausbaugröße: 150.000 EW
Minimaler Zufluß: 90 l/sec
Maximaler Zufluß: 3.800 l/sec.
Behandelte Abwassermenge: 13,7 Mio m³ Abwasser (Jahr 2017)
Rohabwasserpumpwerk: 2 Schneckenpumpen Ø 1,2 Meter
2 Schneckenpumpen Ø 2,8 Meter
maximale Förderleistung: 4.500 l/sec.
Förderhöhe: 9 Meter
Rechen 2 Stück, Stababstand 10 Millimeter
belüfteter Sandfang: 4 Straßen
Volumen je Straße: 750 m³
Vorklärbecken: 4 Stück, Volumen je 1.000 m³; davon 2 Becken zur Grobentschlammung, 2 als Puffer- und Havariebecken
Bio – P – Becken: 3 Straßen, davon 2 in Betrieb; 1 Straße als Reserve (Altbestand)
Volumen je Straße: 2.000 m³
Belebungsbecken: 2 Stück, Ø 30 Meter
Volumen je Becken: 4.000 m³
Nachlärbecken: 3 Stück, Ø 47 Meter
Volumen je Becken: 7.700 m³
Faulturm: 1 Stück, Ø 18 Meter Volumen: 4.000 m³
Niederdruckgasbehälter: 1 Stück Volumen 1.000 m³

Juliane Thamm

Technische Betriebsleiterin Kläranlage

Peter Schlichtherle

Meister Verfahrenstechnik

Reinhard Brünnel

Meister Maschinentechnik

Thomas Huber

Meister Elektrotechnik